Film

Ausstellung GEGEN?ÖFFENTLICHKEIT! (22. April bis 14. Juni) im Deutschen Filmhaus



Ende der 1960er Jahre trafen gesellschaftliche Umbrüche und filmtechnische Veränderungen aufeinander. Leicht tragbare Kamera- und Tontechnik (16mm, Video) ermöglichten unkomplizierte synchrone O-Ton-Aufnahmen; die Bevölkerung kämpfte gegen den Vietnamkrieg, Notstandsgesetze, Atomkraft und für eine liberalere Gesellschaftsordnung. Da die etablierten Medien – Fernsehen und Presse – diese oppositionellen Strömungen oft ignorierten oder sogar durch Verunglimpfungen bekämpften, bildeten sich verschiedene Formen einer Gegenöffentlichkeit heraus – Videogruppen oder progressive Medienzentren entwickelten auch alternative Vertriebs- und Präsentationsformen, das "Andere Kino" entstand.

Die Murnau-Stiftung präsentiert die Ausstellung vom 22. April bis 14. Juni im Deutschen Filmhaus. GEGEN?ÖFFENTLICHKEIT! wurde begleitend zum XI. cinefest – Internationales Festival des deutschen Film-Erbes von CineGraph (Hamburg) zusammengestellt. cinefest – Internationales Festival des deutschen Film-Erbes wird organisiert von CineGraph – Hamburgisches Centrum für Filmforschung und Bundesarchiv in Zusammenarbeit mit zahlreichen nationalen und internationalen Institutionen. Das XI. cinefest fand in Kooperation mit dem DFG-Projekt »Geschichte des dokumentarischen Films in Deutschland 1945-2005« im November 2014 in Hamburg statt. Einige der Filme aus dem Festivalprogramm werden im Mai und Juni auch im Murnau-Filmtheater zu sehen sein.